Orgel

Orgel - Musik gemafrei und lizenzfrei downloaden

Die Orgel ist stimmgewaltige, liturgische Begleitung in Kirchen und das instrumentale Herz großer Konzertgebäude. Sie gibt Filmen eine Stimme und verwandelt als gemafreie Musik Kino, Fernsehen und YouTube-Beiträge in Erlebnisse.
Wenige Millimeter große und meterhohe Pfeifen erklingen in brausendem Konzert. In Registern geordnet variieren die Töne. Sie ergänzen Orchester und haben eine eigene Tonwelt. Orgelmusik gibt Film, Werbung und Videos mit Hintergrundmusik Authentizität.

Jedes Instrument bekommt mit Stimmlagen und Stil einen eigenen, eindeutigen Klang. Weltliche und Gegenwartsmusik erklingen auf akustisch und digital ergänzten Instrumenten. Die gemafreie Musik der Orgel unterstreicht Dokumentationen und entfaltet ihren Zauber in Neuen Medien.

Verfeinere Deine Suche
Wir haben 185 Songs für Dich gefunden.

Sortieren nach
03:48

mittel

Pop, Rock

Oldschool Rock. Sentimentale Atmo mit Gitarren, Orgel und Drums.

02:37

mittel

Pop, Rock

60s Garage Pop mit abgefahrenem Gesang. Vollkommen unbeschwerter Retro-Track. Leicht neben der Spur.

Sixties
Music Paradise
02:24

mittel

Oldschool Corporate

Corporate Pop meest Neo Soul. Relaxt verspielter Mix mit Orgel, E-Piano. E-Gitarre und Drums.

Tropic-Dance
Oxana Kolts
04:05

mittel

Jazz, World Music, Reggae, Dub

Retro-Samba. Lustige Vocals über Orgel-Rhythmus im 60er Jahre-Stil.

02:46

mittel bis schnell

Pop, Rock

Fun Punk. Schrammelnde E-Gitarren, melodiöse Orgel, "Hey"-Vocals und dynamische Drums.

02:40

mittel

Jazz, World Music, Reggae, Dub

Sommerlicher Reggae-Dub. Entspannte Orgel, Delay-Flächen und Vocal-Samples.

02:54

mittel

Electro

Electro Pop. Sphärische Synths, zackige E-Gitarren, verträumte Orgel und ein verspielter Beat.

01:49

mittel bis schnell

Oldschool Corporate

Corporate Pop. Gute-Laune-Gitarren, dynamische Synths, verträumtes Piano und drückende Drums.

Fluffi
Maximilian Bleß
01:41

mittel bis schnell

Pop, Rock

Oldschool Rock. Dynamisch positive Atmo mit E-Gitarre, Akustikgitarre, Orgel und Drums.

Back To Mississippi
GoldenRuleMusic
02:27

mittel

Pop, Rock

Southern Country Rock. Unbeschwert beschwingte Südstaaten-Atmo mit E-Gitarren, Orgel und Drums.

Die Orgel: die Königin der Instrumente



Herkunft und Gebrauch

Bereits im 3. Jahrhundert vor Christus wurden die ersten Instrumente gebaut, die den Orgeln ähnelten. Als Erfinder der Orgel wird der griechische Techniker Ktesibios gesehen. Er entwickelte das erste Instrument, welches durch Metallpfeifen und entsprechendem Winddruck Töne von sich gab. Er benannte dieses Instrument "organon hydraulikon", was übersetzt Wasserpfeife bedeutet. Zurückzuführen ist die Namensgebung von Ktesibios darauf, dass der für die Klänge verantwortliche Winddruck durch Wasser entstand. Nach einer gewissen Zeit fand eine Weiterentwicklung des Instruments statt. Die hauptsächliche Veränderung fand dabei bei der Erzeugung der Töne statt. Anstelle von Wasser war für die Erzeugung der Töne nun ein Balg verantwortlich, welches vorerst noch mit der Hand betätigt wurde.
Früher galt die Orgel als ein profanes Instrument, welches häufigen Gebrauch als Hintergrundmusik in beispielsweise dem Zirkus oder im Theater fand. Der Einsatz des Instrumentes variierte dabei. Manchmal war das Instrument deutlich im Vordergrund zu hören und in anderen Fällen wurde das Instrument lediglich als Hintergrundmusik genutzt. Für die freie Musik wird das Instrument eher selten benutzt, da der Spieler der Orgel meist nicht aus dem Stegreif etwas schön klingendes komponieren kann.



Orgel als Kircheninstrument

Die häufigste Assoziation, welche Menschen heutzutage mit Orgeln haben, ist wohl die Kirche. Dort wird sie bei Gottesdiensten, Hochzeiten oder Beerdigungen gespielt. Häufig singt die Kirchengemeinde zu den Klängen der Orgel. Vereinzelnd dient das Instrument auch nur als Hintergrundmusik. Dieser Einsatz als Hintergrundmusik findet zum Beispiel statt, wenn die Braut zum Altar schreitet.
Ihre Anfänge als Kircheninstrument fanden Orgeln hauptsächlich in Rom, sowie Byzanz. Dort galt das Instrument als dem Kaiser angemessen, was auf die Mächtigkeit und Stärke des Instrumentes zurückzuführen ist. Durch das Spielen von Orgeln an kaiserlichen Höfen war das Instrument auch bald der christlichen Kirche bekannt und gerne genutzt. Zunächst wurden die Kathedralen mit Orgeln ausgestattet, nach einigen Jahrhunderten rückten auch die Klosterkirchen nach.



Orgeln in der heutigen Zeit

Heutzutage findet das Instrument vielseitig seinen Einsatz. Neben dem Gebrauch der klassischen Pfeifenorgel in der Kirche wird das Instrument auch für moderne Musik verwendet. Dafür werden die Klänge häufig elektronisch erstellt und nachbearbeitet. Ob die Orgel dabei als Instrument für die Hintergrundmusik in Filmen oder Songs agiert oder vorrangig zu hören ist, unterscheidet sich je nach gegebener Verwendung.
Es gibt zudem lizenzfreie Musik und viele Lieder, wo Orgeln als Instrument verwendet wurden.
Die gemafreie Musik findest du auf www.audioagency.de. Dort wird dir eine große Auswahl der lizenzfreie Musik geboten. Du kannst problemlos nach dem Instrument die Lieder und gemafreie Musik filtern und dir diese auch herunterladen.



Gemafreie Musik mit dem Instrument Orgel

Ein Beispiellied wäre "Toccata et fugue" von Johann Sebastian Bach. In dieser weltbekannten Komposition ist das Instrument sehr vorrangig zu hören.
Ein weiteres Beispiel für lizenzfreie Musik wäre "Voices In Church" von Kathrin Hold. Dort ist neben der Orgel ein Chor zu hören.
Ein weiteres Lied wäre "Church Atmo" von Daniel Kamwa. Die gemafreie Musik zeigt das Instrument erneut sehr vordergründig und es wird nicht nur als Hintergrundmusik verwendet.
Das abwechslungsreiche Orgelwerk "To Church" von Alexander Schwab gehört ebenfalls zu der gemafreie Musik.
Ein weiteres Beispiel für gemafreie Musik mit dem Instrument Orgel wäre "Oh Du Fröhliche" von Daniel Kamwa. Dort spielt die Orgel eine unauffälligere Rolle, da viele andere Instrumente mitwirken.

Bleib auf dem Laufenden

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an und
erhalte immer die neusten Informationen über AUDIOAGENCY.
0:00
--:--