Lounge, Chillout, Trip Hop

Lounge, Chillout, Trip Hop - Musik gemafrei und lizenzfrei downloaden

Zurücklehnen und entspannen! Nach diesem Motto ist gemafreie Musik für diese Kategorie zusammengestellt worden. Elegante Klänge für eine gehobene Cocktailbar finden sich hier genauso wie die perfekte Hintergrundmusik für einen Sonnenuntergang an einem tropischen Strand. Ob verspielte Jazz-Melodien, verträumte Elektrotracks oder stimmungsvolle Triphop-Exkursionen – Entschleunigung ist bei allen Titeln angesagt. Im Ergebnis bedeutet das eine von Stress völlig freie Musik, die aber trotzdem überzeugende Spannungsbögen und dichte Atmosphären bietet. Sie eignet sich daher besonders für die Untermalung oder Erzeugung traumartiger Bilder sowie für Lifestyle-Videos aller Art. Natürlich handelt es sich bei allen Tracks um GEMA-lizenzfreie Musik.

Verfeinere Deine Suche
Wir haben 459 Songs für Dich gefunden.

Sortieren nach
Smile
Anton Kowalski
04:08

mittel

Lounge, Chillout, Trip Hop, Orchestral

Orchestra meets Trip Hop. Verspielt optimistisches Orchester, verträumtes Glockenspiel und ein relaxt rollender Beat.

Breadknife
Wolfram Gruss
06:47

mittel

Soundtrack, Score-Music, Lounge, Chillout, Trip Hop

Trip Hop meets Score. Verspielt verträumte Atmo mit E-Piano, Soundeffekten, Synths, Percussions und Beat.

Chilly
Anton Kowalski
03:28

mittel

Lounge, Chillout, Trip Hop

Chillout. Tiefenentspannter Groove mit verträumten Synths, verspieltem E-Piano und dezent drückendem Beat.

Movie
Peter Patzke
02:57

langsam bis mittel

Lounge, Chillout, Trip Hop, Hip Hop, RnB, Soul, Funk

Trip Hop. Verträumter Sample-Loop aus Streichern, E-Piano und Akustikgitarre, dazu ein relaxter Hip-Hop-Beat.

03:58

mittel

Lounge, Chillout, Trip Hop, Hip Hop, RnB, Soul, Funk

Retro Lounge. Relaxte 70s Vibes mit E-Piano, E-Gitarre, Synths, Posaune und entspanntem Hip-Hop-Beat.

Doorillaz
Maximilian Bleß
01:38

mittel

Soundtrack, Score-Music, Lounge, Chillout, Trip Hop

Electro Lounge Pop. 80s Synths und Drum Machines treffen auf sphärische Sounds.

Dark Sides
Peter Patzke
03:18

langsam bis mittel

Soundtrack, Score-Music, Lounge, Chillout, Trip Hop

Trip Hop meets Score. Epische Streicher-Loops, verträumte Harfe und ein relaxter Beat.

02:10

langsam bis mittel

Soundtrack, Score-Music, Lounge, Chillout, Trip Hop

Positiver Trip Hop. Eleganter Mix aus Spanish Flamenco Guitars, entspanntem Beat, verträumten Piano und erhebenden Streichern.

Black Rain
Michael Adels
02:42

langsam bis mittel

Lounge, Chillout, Trip Hop

Electro Lounge. Schwirrende Synths, verträumtes Cello und ein verspielt entspannter Beat.

Eplekake
Hannes Hofkind
01:52

mittel bis schnell

Lounge, Chillout, Trip Hop

Lounge meets Trip Hop. Verspieltes Synth-Thema, flirrende Sounds, sphärische Flächen und ein entspannt dynamischer Beat. Ideal für Corporate-Zwecke.

Kategoriebeschreibungstext für Lounge, Chillout, Trip Hop


Was ist "Lounge Music"?

Lounge-Musik ist eine Art Easy Listening-Musik, die in den 1950er und 1960er Jahren populär war. Diese Art von Musik ist vor allem dafür entwickelt worden, den Hörern das Gefühl zu vermitteln, dass sie sich an einem ihnen sehr angenehmen Ort befinden. Eine beruhigende Wirkung können zum Beispiel Dschungel-Geräusche, eine plätschernde Bach- oder Seenlandschaft oder Weltraumatmosphäre haben. Das Angebot an Lounge-Musik umfasst wunderschöne, melodische Instrumentals sowie moderne Electronica mit Chillout- und Downtempo-Einflüssen. Damit konzentriert sich diese Musik  thematisch auf die kulturellen Elemente des Retro-Space-Zeitalters. Die früheste Art von Lounge-Musik erschien in den 1920er und 1930er Jahren und war als Unterhaltungsmusik bekannt. Im 21. Jahrhundert wurde der Begriff Lounge-Musik vor allem für kommerzielle Produktionen verwendet, die In Hotel-Lounges, Kasinos, Fahrstühlen, Supermärkten oder in Restaurants und Piano-Bars gespielt wurde, um den Besucher oder Nutzer in eine bestimmte - meist konsumorientierte - Stimmung zu  versetzen. Wichtige Sänger waren Frank Sinatra, Sammy Davis Jr oder Steve Martin. Ein häufig eingesetztes Instrument ist die Hammond-Orgel.

Was ist "Chillout-Musik"?

Die sogenannte Chillout-Musik ist eine lose definierte Form der Popmusik, die sich durch langsames Tempo und entspannte Stimmungen auszeichnet. Die Definition dieses Genres hat sich im Laufe der Jahrzehnte weiterentwickelt und bezieht sich im Allgemeinen auf alles, was als moderne Art des sogenannten Easy Listening identifiziert werden kann. Einige der mit "Chill" verbundenen Genres sind Downtempo, Klassik, Tanz, Jazz, Hip Hop, World, Pop, Lounge und Ambient.

Der Begriff "Chill Out-Musik" wurde ursprünglich mit "Ambient House" in Verbindung gebracht und kam 1989 aus einem Bereich namens "The White Room" im Heaven-Nachtclub in London. Durch das Spielen von Ambient-Mixes aus Quellen wie Brian Eno und Mike Oldfield wurde es den Tänzern ermöglicht zwischen den Aktivitäten zu schneller, rythmusorientierter Musik außerhalb der  Tanzfläche zu "entspannen". Ambient House breitete sich im Laufe folgenden Jahrzehnts so stark aus, dass es zu einer Marktsättigung dieses Musik-Genres kam. In den frühen 2000er Jahren begannen DJs in Ibizas Café Del Mar, Ambient-House-Mixe zu kreieren, die sich auf Jazz-, klassische, hispanische und New-Age-Quellen stützten. Dieser Musik gaben sie dann den Namen "Chill Out". Die Popularität von Chill-out wurde in der Folge auf spezielle Satellitenradiosender, Open Air-Festivals und Tausende von Compilation-Alben ausgeweitet.

Was ist Trip Hop?

Trip Hop (manchmal auch als "Downtempo" bezeichnet) ist ein Musikgenre, das in den frühen neunziger Jahren im Vereinigten Königreich, insbesondere in Bristol, entstanden ist. Allgemein wurde im Trip Hop die Verschmelzung von Hip Hop und rein elektronischer Musik gesehen. Im Trip Hop sind mittlerweile eine Vielzahl von Stilen enthalten, darunter Funk, Dub, Soul, Psychedelia, House oder R&B. Dieses Musikgenre lässt insgesamt sehr breitgefächertes Experimentieren mit zahllosen Musikstilen zu. Abgeleitet von späteren Idiomen des Acid House wurde der Begriff Trip Hop zuerst von den britischen Musikmedien verwendet, um die experimentellere Variante des Breakbeats zu beschreiben, die in den frühen 1990er Jahren aus der Bristol Sound-Szene hervorging und Einflüsse von Soul, Funk und Jazz enthielt. Die wichtigsten Vertreter dieser in den frühen 1990er Jahren sehr populären Musikrichtung waren und sind Massive Attack, Tricky und Portishead. 

Bleib auf dem Laufenden

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an und
erhalte immer die neusten Informationen über AUDIOAGENCY.
0:00
--:--